Kakiage Tempura Rezept

  • 30 Minuten
  • Vorbereitung: 15 Minuten,
  • Koch: 15 Minuten
  • Ausbeute: 4 Portionen (serviert 4)
Bewertungen (21)

Von Setsuko Yoshizuka

Aktualisiert am 07.03.18

  • Aktie
  • Stift
  • Email
drucken

Kakiage ist eine beliebte Art von Tempura in Japan, besonders im Haushalt, da verschiedene Zutaten (normalerweise Reste) in Tempura Teig vor dem Frittieren gemischt werden. Verschiedenes Gemüse, Zwiebel, Karotte, Klettenwurzel, Kleeblatt, Pilze und alle Arten von Meeresfrüchten können verwendet werden - es gibt keine Einschränkungen.

Der Hauptunterschied zwischen Kakiage und anderen Formen von Tempura ist, dass ganze Eier für bessere Konsistenz und Geschmack verwendet werden. Kakiage wird oft über einer Schüssel mit frisch gedünstetem Reis serviert.

In Restaurants werden je nach Kochniveau alle Arten von Kakiage serviert und sorgen für herzhafte Mahlzeiten. Shizuoka hat eine Spezialität, die jeder in Japan probieren möchte.

Was du brauchen wirst

  • 1 Zwiebel (dünn geschnitten, ca. 2 Tassen)
  • 1/2 große Karotte (in dünne Streifen geschnitten, 1/2 Tasse)
  • 1/4 Pfund Jakobsmuscheln (geschreddert)
  • 1 Ei
  • 1 Tasse Wasser (Eis)
  • 1 Tasse Mehl (Allzweck)
  • 1 EL. Pflanzenöl (zum Braten oder nach Bedarf)

Wie man es macht

  1. Schneiden Sie das Gemüse in dünne Streifen, etwa 2 Zoll und alle von der gleichen Größe. Schneiden Sie die Meeresfrüchte, ob Tintenfisch oder Shrimps oder Thunfisch, in Streifen gleicher Größe.
  2. Schlagen Sie ein Ei in einer großen Schüssel.
  3. Gib Eiswasser in die Schüssel. Fügen Sie gesiebtes Mehl in die Schüssel und mischen Sie leicht.
  4. Öl in einer tiefen Pfanne auf 340 F erhitzen.
  5. Zwiebelscheiben, Karottenstreifen und Jakobsmuscheln in den Tempura-Teig geben und mischen.
  6. Nehmen Sie eine Kugel der Mischung mit einem großen Löffel und schlüpfen Sie in das Öl.
  7. Formen Sie das Stück mit Stäbchen oder einer Kochzange fest.
  8. Frittieren bis sie auf beiden Seiten gebräunt sind.
  9. Abtropfen lassen und mit der Tempura- Dip-Sauce servieren.

Kochtipps

  • Der Unterschied zwischen gutem und schlechtem Tempura liegt im Teig selbst. Sie möchten keinen feuchten öligen Tempura haben, der Sie mit einem schmierigen Geschmack in Ihrem Mund verlässt. Sie möchten, dass der Tempura leicht und knusprig ist und beim ersten Bissen einen guten knusprigen Klang hat und Sie mehr Lust auf mehr macht. Hier ist wie:
  • Mischen Sie den Tempura-Teig immer mit Essstäbchen oder einem Löffel, niemals mit einem Schneebesen. Wenn Sie den Teig übermixen, kann er schwer werden.
  • Verwenden Sie nur eiskaltes Wasser für den Tempura-Teig, damit er besser zusammenklebt und weniger Öl aufnimmt.
  • Das Öl muss heiß sein, bevor Sie in den Teig fallen. Testen Sie es zuerst mit nur etwas Teig. Wenn der Teig mit einem leichten Braten an die Oberfläche schwimmt, ist das Öl fertig.
  • Das Gemüse und die Meeresfrüchte sollten auf die gleiche Größe geschnitten werden, um eine einheitliche Textur zu schaffen.
  • Wenn du den Tempura auf eine kleinere Größe hältst, bekommst du einen besseren Crunch und das Innere wird vollständig gegart.
  • Nach dem Braten der Tempuras das überschüssige Öl ablassen. Sie möchten keine öligen Tempuras haben.
  • Tempura ist am besten, wenn es frisch gegessen wird. Wenn Sie es vorher machen, oder wenn Sie etwas übrig haben, können Sie es wieder erhitzen, indem Sie es für nur 30 Sekunden in das heiße Öl tauchen, um es wieder knusprig zu machen.
Ernährungsrichtlinien (pro Portion)
Kalorien209
Gesamtfett8 g
Gesättigte Fettsäuren2 g
Ungesättigtes Fett5 g
Cholesterin59 mg
Natrium499 mg
Kohlenhydrate26 g
Ballaststoffe4 g
Eiweiß8 g
(Die Nährwertangaben in unseren Rezepten werden anhand einer Inhaltsstoffdatenbank berechnet und sollten als Schätzung betrachtet werden. Die individuellen Ergebnisse können variieren.)